Nov 24 2010

Der Run auf die Nutzer bewerteten Places – Qype, Yelp. Hotspot

Published by at 11:42 under CRM

Ist das gelebtes CRM?

Sind Sie zufrieden mit unserem Restaurant, sagen Sie es auf Qype, Yelp und nun auch auf Google’s Hotspot.

Nutzer bzw. Kunden bewerten ihre Lieblings-Restaurants und Veranstaltungsorte, Hotels, Messen und wer weiß was noch, eben auf neudeutsch Locations oder Places. Neben der Vergabe von 0-5 Sternen kann man dann auch einen Kommentar zur Location abgeben und sich so mit anderen Kunden abstimmen.

Eine frühe Web 2.0 Anwendung nach der Marke: Ich weiß auch was und will meinen Senf dazu abgeben. In den meisten Fällen ist das wenig geeignet sich als Leser eine eigene Meinung zu bilden, ganz anders bei den Angeboten von “Frankfurt Geht aus” z.B. wo qualitativ hochwertige Restaurantkritiken zu lesen sind.

Es gab daher in den letzten Jahren schon zig Ansätze dieses Branchenbuchwissen im Internet zu vermarkten. Mit dem Markteintritt von Google (Hotspot) dürfte sich auch dieser unsägliche Wildwuchs in Kürze konsolidieren. Nach Google Maps, Places & Lattitude war es nur ein logischer kleiner Schritt auch die Nutzer wieder mitspielen zu lassen. Der relativ neue und bisher nur in englisch erhältliche Dienst zeigt ein wahres Potpourri von Einträgen zu jedem Namen und Suchwort an. So bindet Hotfrog z.Zt. alle Fremdergebnisse wie z.B. auch Qype ein und wird wahrscheinlich in Kürze auch bei der Websuche verstärkt auf eigene Seiten verweisen.

In dieser Nachspielzeit für alle bisherigen Location&Places Vermarkter fällt es schon auf, dass die Qype Gönner selbst 3 Mio in das Portal pumpen und auch Vodafone 3,5 Mio in die Hand nimmt, um Google etwas entgegen zu setzen. Man setzt wohl auf die Summe der eigenen Datenbankeinträge und die Partnerschaft mit Nokia für die Ovi Maps.  Die mobilen Applikationen will man nun ausbauen und nicht die Website, da man sich in der Nische der SmartPhones wohl noch Markt erhofft. Mit Werbeeinnahmen? … einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft?

Auch im Handelsblatt wird der Deal als strategisch gewertet, um sich im ach so interessanten Markt der Geodienste eine Nische zu sichern, bevor am Ende Nokia noch Qype aufkaufen könnte. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/web-2-0-vodafone-investiert-in-empfehlungsdienst-qype;2698697

Die Kopflosigkeit treibt so manchen zu Verzweiflungstaten und da kommt dann auch schon wieder Facebook ins Spiel, die wohl als nächstes in diesen Markt mit “like it” und “dislike it” nebst Geblubber einsteigen werden. Es wird spannend, aber wetten würde ich gegen Qype & Co.

No related posts.

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Kommentare deaktiviert

Comments are closed at this time.