Apr 01 2011

CRM und social Media. Jetzt kapieren es auch die Firmen!

Published by at 10:22 under CRM

Es hat Jahre gedauert und nun dämmert es langsam Deutschland’s Industrie: Social Media Teilnahme der Mitarbeiter bei Xing, Facebook & Co. kostet die Mitarbeiter wertvolle Zeit und erhöht die Gefahr der Industriespionage!

Social-Media-Sicherheitskonferenz

Die Personaler nutzen sie gerne, die neue Offenheit zum Seelenstriptease. Man kann doch sehr schnell erfahren, um wen es sich denn bei dem Bewerber wirklich handelt. Zu arglos gehen die vielen Facebook Nutzer mit ihren Mitteilungen um und bringen sich oft um Kopf und Kragen.

Dass die Teilnahme am Social-Media Angebot während der Arbeitszeit evtl. noch für das Marketing und den Vertrieb zu rechtfertigen ist, so ist es bei Forschung, Verwaltung und Buchhaltung äußerst fraglich, was diese Mitarbeiter denn im Sinne der Firma auszutauschen haben.

Angeblich untersagt ein großer deutscher Autohersteller seinen Mitarbeitern bereits die Teilnahme an Facebook während der Arbeitszeit, aber ob ein Verbot hier ausreicht?


Firmen benötigen ab einer gewissen Größe ein eigenes soziales Netzwerk im Intranet anstelle irgendwelcher Foren oder Boards. Wenn Networking hilfreich ist, dann mit eigenen Kollegen und interessanten Menschen aus der eigenen Firma. Der Kommunikationsbedarf via Telefon wird zurück gehen und auch die Effizienz des Kommunikationsflusses wird zunehmen, da sich Nachrichten hier 100x schneller verbreiten. Und genau daher braucht es dann auch inhouse einen Social-Media-Manager, der mit seinem Team diese neuen Möglichkeiten vorantreibt und neue Anreize schafft.

Was beschleunigt sich:

Die Einarbeitungszeit neuer Mitarbeiter kann drastisch verkürzt werden, da sie schneller erfahren, wie etwas in dieser Firma funktioniert.

Die Übergabe an Nachfolger wird einfacher, da dieser die Jobseitig benötigten Verbindungen schnell übernehmen kann. (Nur eine Frage der Konzeption des Netzwerks)

Die Suche nach Vorgängen und Verantwortlichen wird deutlich vereinfacht.

Die Informationsverteilung im Team ist schnell, einfach und transparent

Wichtige menschliche Informationsschnittstellen werden sichtbar und könnten endlich auch lohnseitig berücksichtigt werden. Es gibt Informations-Hubs, ohne die Prozesse in einer Firma signifikant langsamer laufen …. nur wer kennt die?

….

Genau diese Vorteile hat man die Jahre leichtfertig aufs Spiel gesetzt und Mitarbeitern gestattet, ihr soziales Netz außerhalb der Firma zu pflegen. Das hat die Headhunter gefreut und tut es heute noch!

CRM gibt es nicht nur außerhalb der Firma, sondern auch intern! Mit einem guten und funktionalen sozialen Netzwerk im Intranet wird auch die Firmenbindung verbessert, da man das aufgebaute Netzwerk nicht mitnehmen kann.

An alle HR Verantwortlichen: Denken Sie darüber mal nach und machen sie den Informationsabfluss dicht!

No related posts.

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Kommentare deaktiviert

Comments are closed at this time.